Warbeyen: Bibliothek der Pfarrei St. Hermes

Die Pfarrei St. Hermes, Warbeyen, geht auf eine Gründung der Abtei Corbie an der Somme zurück und wird im Jahre 1290 als "capella curata" erwähnt. Das 1335 erstmals genannte Kirchspiel wurde 1442 dem Antoniterpräzeptorat Hau inkorporiert und war von 1804 - 1821 Sukkursale der Kantonskirche von Kleve.

Die kleine, 2005 katalogisierte Sammlung mit knapp 150 Büchern, die mehrheitlich im 17. bis 19. Jahrhundert erschienen sind, kann nur im Handschriftenlesesaal der Diözesanbibliothek eingesehen werden. Eine Ausleihe ist nicht möglich. 6 weitere Druckschriften befinden sich im Bestand des Pfarrarchivs, das im Bistumsarchiv Münster deponiert ist.

Literatur:

  • Kleve (Warbeyen) St. Hermes. In: Das Bistum Münster. Bd. 3, 1993, S. 615 - 616

Der Bestand ist als Sammlung recherchierbar über den Eintrag "Historische Bibliothek St. Hermes, Warbeyen" in der Liste, die nach Anklicken des Buttons "Datenbanken" im OPAC erscheint: opac-dbms.bistum-muenster.de

Aktuelles

Eingeschränkte Öffnungszeit:
Donnerstag, 13.12.2018
9.00 Uhr – 13.30 Uhr

Schließungszeiten zum Jahreswechsel:
Montag, 24.12.2018 bis 
Dienstag, 01.01.2019

Edition Santini

Kontakt

Diözesanbibliothek Münster
Überwasserkirchplatz 2
48143 Münster
Telefon: 0251/4956380
Fax: 0251/495-76386
db-ms@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 09:00 - 18:00 Uhr

Die Benutzung von Handschriften

und Alten Drucken, sowie von Musikalien der Santini-Sammlung ist nur nach vorheriger Terminabsprache (unter 0251 / 495-6380 bzw. db-ms@bistum-muenster.de) möglich. Bitte melden Sie sich rechtzeitig vorher und warten Sie unsere Antwort ab. Besonders in Ferienzeiten kann es vorkommen, dass wir Ihrem Terminwunsch nicht entsprechen können!

Advice

Opening times: 09.00 - 18.00 Monday to Friday

Rare Books & Music Reading Room by appointment only (+49 251 / 495 - 6380 or db-ms@bistum-muenster.de)

Please contact us well in advance!

Logo Bistum Münster